Zulassung von Pestiziden und Gentechnik muss öffentlich gemacht werden

Das von der Europäischen Kommission vorgeschlagene öffentliche Verzeichnis der Studien, die von der Lebensmittelindustrie in Auftrag gegeben werden, ist ein richtiger erster Schritt. Wir brauchen aber noch weit mehr Transparenz – und da haben wir im EU-Parlament gute Vorarbeit geleistet.

Das Europäische Parlament hat heute dafür gestimmt, die Transparenzlücke bei der Zulassung von Pestiziden, Gentechnik und Zusatzstoffen zu schließen. Die Europäische Kommission darf Studien über die Risikoeinschätzung von Pestiziden, Gentechnik und Zusatzstoffen im Essen nicht unter dem Deckmantel des Geschäftsgeheimnisses unter Verschluss halten. Transparenz, von der Risikoeinschätzung von Pestiziden, Gentechnik und Zusatzstoffen bis zur Entscheidung über die Zulassung, darf nicht vom Wohlwollen der Lebensmittelindustrie abhängen. Die von der EVP-Berichterstatterin Renate Sommer vorgeschlagene Pseudotransparenz konnten wir Grüne, gemeinsam mit den SozialdemokratInnen, glücklicherweise verhindern.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
660