31. Gipfel der European Green Party (EGP)

Am 10. Juni findet der 31. EGP Council, aufgrund der aktuellen Gesundheitskrise vollständig Online statt!
Der Gipfel wird sich inhaltlich mit der bevorstehende Klimakrise und den aktuellsten und eindringlichsten Warnungen aus der Welt der Wissenschaft beschäftigen. Es gilt derzeit unter Anderem die grünen Strategien auf die Veränderte Situation durch die Coronakrise anzupassen. 2020 war eigentlich geplant, als das Jahr, in dem die ersten großen Strategien gegen den Klimawandel zu Starten, doch durch die derzeit ungewisse Situation, müssen wir europaweit auf das Aufnehmen dieser Strategien kämpfen.
2020 sollte ein Wendepunkt für den Klimaschutz sein. Es wird viel mehr sein: ein Scheideweg für ganz Europa, die Welt und das Klima. Der Aufbau widerstandsfähiger Gesellschaften, die Gewährleistung eines fairen, gerechten und nachhaltigen Wirtschaftsaufschwungs und die Heilung der Wunden, die dem europäischen Projekt durch den Mangel an Solidarität während der Krise zugefügt wurden – der Europäischen Grünen Partei und der grünen Familie insgesamt wird es nicht an Kämpfen mangeln. Wir ermutigen alle Delegierten, sich uns vom 10. bis 13. Juni 2020 anzuschließen, um sicherzustellen, dass Sie und Ihre Partei sich voll und ganz dafür einsetzen, die Dynamik der Grünen Welle aufzubauen, die Lösungen für die vor uns liegenden Herausforderungen bietet.
Diskutiere mit bei “Restart Europe” – online Konferenz unter anderem mit: Vandana Shiva, Amy Goodman and Virginijus Sinkevičius

Zum 31. Gipfel der European Green Party


"20 Milliarden Euro zusätzlich für die zweite Säule der Agrarförderungen ist dringend notwendig. Der Teufel liegt im Detail. Um wirklich für eine Next Generation EU vorzusorgen, muss die Kommission die Gemeinsame Agrarpolitik endlich darauf ausrichten, dass Kleinbäuerinnen und -bauern und Umweltmaßnahmen gestärkt werden und nicht wieder, große industrielle Betriebe als einzige Profiteure überbleiben. Landwirtschaftskommissar Wojciechowski und Kommissionschefin Ursula Von der Leyen sind jetzt gefragt Taten nach den schönen Worten folgen zu lassen: To boldly go where no man has gone before!"

- Thomas Waitz in ots.at am 09.03.2020