Fleischaktion – Her mit der Herkunftskennzeichnung in der Gastronomie

Olga Voglauer, Sarah Wiener, Clemens Stammler, Andreas Lackner und ich haben in einer gemeinsamen Aktion im Sommer Fleisch im Großhandel gekauft (vor allem aus dem EU-Ausland) und auswerten lassen. Die Ergebnisse waren schockierend. Vier von elf Proben (3x Putenfleisch, 4x Schweinefleisch, 2x Kalbfleisch und 2x Hühnerfleisch) waren mit multiresistenten Bakterien kontaminiert. Corona hat uns gezeigt, was ein einzelner Krankheitserreger, der vom Tier auf den Menschen übertragen wird, auslösen kann. Die selbe Gefahr droht aber auch von Bakterien, die gegen einen Großteil der herkömmlichen Antibiotika immun sind. Eine Übertragung geht bei der Verarbeitung des Fleisches ganz schnell z.B. über eine Schnittwunde am Finger. Die Antibiotikaresistenz entsteht nicht nur durch die übermäßige Anwendung in der Humanmedizin, sondern auch die steigende Verwendung von Antibiotika in der Massentierhaltung. Durch Langstreckentiertransporte werden die Keime in ganz Europa verbreitet. Aktuell sterben 700.000 Menschen jährlich weltweit aufgrund von Infektionen ausgelöst durch resistente Keime.

Zum Dossier: Dossier_Antibiotikaresistente_Keime

Das Video von der Aktion

Alle Zusammen Abschluss Fleischaktion 2020 MRSA 2
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.