Presse

THOMAS IN DER PRESSE


Europapolitische Stunde im Landtag
kaernten.orf.at am 20.07.2023
Schieder: „Eins und eins ergibt in der EU drei oder mehr“

"Das beste Kraftwerk ist jenes, das nicht gebaut wird"

- Thomas Waitz in kaernten.orf.at am 20.07.2023

Warnung vor Abstimmungs-App iVote in EU-Parlamentsausschüssen
der Standard am 08.07.2020
Netzpolitik

"Das iVote-System ist ein datenschutztechnischer Wahnsinn! Es isti weder sicherheitstechnisch komplett getestet, noch demokratisch legitimiert."

- Thomas Waitz in der Standard am 08.07.2020

Die Hoffnung auf einen Wandel in der Landwirtschaft wächst - Nur Mu(h)t!
SN am 26.06.2020

"Für Importe von Lebensmitteln müssen die Standards gelten, die wir auch in der EU an unsere Produkte anlegen"

- Thomas Waitz in SN am 26.06.2020

European Parliament approves new committee on live transport of animals
EURACTIV am 19.06.2020

"The EU governments and the Conservatives in the European Parliament can no longer look away from the horror and animal cruelty on European roads. The current EU regulation is outdated and lacks in all areas: implementation, controls and consequences for breaching the EU regulation."

- Thomas Waitz in EURACTIV am 19.06.2020

Waitz missbilligt Köstingers Ausritt
Blick ins Land am 09.06.2020
Agrarpolitik

"Es gibt eine deutliche Abschätzung zu den dramatischen Auswirkungen einer ungebremsten Klimakrise. Wir können nicht weiter wirtschaften wie bisher. Richtig ist, dass höhere EU-Standards durch Importzölle auf unökologische Produkte geschützt werden müssen. Für die österreichischen klein- und mittelständischen Landwirtschaftsbetriebe ist diese EU-Landwirtschaftsstrategie eine Chance für ihre hochqualitativen und biologischen Produkte. Die Stärkung der ökologischen Landwirtschaft und der Schutz der Biodiversität sind der Weg zur langfristigen Versorgungssicherheit, denn momentan produzieren wir mit Steuergeld für den globalen Markt und können trotzdem nicht mithalten"

- Thomas Waitz in Blick ins Land am 09.06.2020

EU-Wirtschaftskammer will Klimaziele auf null lobbyieren
der Kurier am 06.06.2020
Lobbying-Dokument aus dem EU-Parlament spricht sich zudem für Atomkraft aus und will auch \"soziale Gerechtigkeit\" nicht im Klimaschutzgesetz.

"Klimaschutz muss endlich von der Industrie als Chance für neue Industriezweige und Innovation gesehen werden. So zerstören sie die Zukunft der nächsten Generation."

- Thomas Waitz in der Kurier am 06.06.2020

Grüne für fixe Obergrenze bei EU-Flächenförderung
Top Agrar am 03.06.2020
GAP-Neu

"Mit der Klimakrise steht uns eine viel größere Krise bevor. Daher braucht es den politischen Weitblick, Agrarförderungen zu stärken, die die landwirtschaftliche Nutzung und den Schutz unseres Klimas und Biodiversität unter einem Hut bringt. Das bedeutet auch das Paket der gemeinsamen Agrarpolitik wieder nachzuverhandeln und krisenfest zu machen"

- Thomas Waitz in Top Agrar am 03.06.2020

Abbas kündigt Abkommen mit Israel und USA auf
Nön.at am 20.05.2020
Als Konsequenz aus den Annexionsplänen Israels im Westjordanland auf Basis des US-Nahost-Plans hat Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas die Aufhebung aller Vereinbarungen mit Israel und den USA erklärt. Dies schließe auch Sicherheitsabmachungen mit ein, meldete die Nachrichtenagentur WAFA nach einem Treffen von Abbas mit der Palästinenserführung.

"Der Grundkonsens der EU ist die Zwei-Staaten-Lösung. Eine Annexion gefährdet diese und läuft außerdem den begründeten Sicherheitsinteressen der israelischen Bevölkerung entgegen. Wenn es Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg mit der Unterstützung des Friedensprozesses ernst ist, so sollten sie sich gemeinsam mit den EU-Partnern gegen völkerrechtswidrige Vorhaben Netanyahus und für Friedensgespräche auf Augenhöhe einsetzen"

- Thomas Waitz in Nön.at am 20.05.2020

Grünen ist GAP für Klima zu schlapp
Blick ins Land am 29.04.2020
Agrarpolitik Foto: Waitz 29.04.2020. Grünen ist GAP für Klima zu schlapp Was wird gebraucht um die Übergangsverordnung auf die künftige GAP-Periode klimafit zu machen: Auslaufen der rein hektarbasierten Zahlungen und eine Grenze von 60.000 EUR Förderung pro Betrieb; Stufenweise Umstellung aller Gelder im Agrarbereich auf nachhaltige Maßnahmen für Umwelt, Klima-, Tierschutz und den Schutz der Biodiversität.

Nach der Krise: Sind Kleinbauern die Antwort?
der Kurier am 24.04.2020
Mit Covid-19 ist die Versorgungssicherheit in den Fokus getreten. Soll die Landwirtschaft kleinteiliger werden?

"Wir brauchen eine dringende Neufokussierung der EU-Förderinstrumente: Schluss mit den Subventionen nach Hektargröße und her mit einer Förderobergrenze von 60.000 Euro/Betrieb und dem Ausbau eines ökologischen und sozialen Förderkataloges. Nur so können wir ein robustes, regionales und klimaschonendes Ernährungssystem mit kurzen Lieferketten und fairen Bedingungen für alle aufbauen."

- Thomas Waitz in der Kurier am 24.04.2020

Kein Aus für Erdgas: Parlament winkt Förderliste durch
orf.at am 12.02.2020
„Kein Klima-Notstand“

"Da fragt man sich schon, ob die ÖVP-Europaabgeordneten das Regierungsprogramm verstanden haben"

- Thomas Waitz in orf.at am 12.02.2020

Steirischer Bio-Bauer neuer Ko-Vorsitzender der Europäischen Grünen
der kleinen Zeitung am 10.11.2019
„Kein Klima-Notstand“

Tom Waitz: Ich wäre als furchtbarer Realo davongejagt worden
der Kurier am 15.05.2019

"Ich wäre in den 70er Jahren als furchtbarer Realo davon gejagt worden."

- Thomas Waitz in der Kurier am 15.05.2019

So wird aus Ukraine-Hendl ein EU-Produkt
Heute am 08.04.2019

"Wir investieren Milliarden in unsere Landwirtschaft – und dann geben wir einem ins Unglaubliche gewachsenen Monopolisten, Milliarden, um diese kaputtzumachen."

- Thomas Waitz in Heute am 08.04.2019

Auf EU-Ebene wird um den Heckenklescher gerungen
der Kurier am 18.03.2019
Zum Weiterlesen einloggen

Zu Toms Presseaussendungen

PRESSEKONTAKT:

Inge Chen
Presse und Kommunikation
Thomas Waitz – MEP, The Greens/EFA, Austria
T +32(0) 484912134
https://www.gruene.at